H a u p t v e r ö f f e n t l i c h u n g e n


1994 Imágenes Erzählungen auf Spanisch

1995 Rostros/Gesichter Erzählungen aus Lateinamerika. Deutsch–Spanisch mit

         Illustrationen des Autors ISBN 3-9522784-0-8

1996 Contra viento y marea Erzählungen auf Spanisch

1998 Gegen den Strom/Contracorriente Erzählungen Deutsch–Spanisch mit Illustrationen

         des Autors ISBN 3-9522784-1-6

1998 Die Erzählung »Andere Augen« im buch: Blickwechsel Caritas-Verlag ISBN 3-85592-049-4

1998 Die Erzählung »Cupertina« im buch: Segundos Cortos. Valencia, España

2000 Ratos Robados Erzählungen auf Spanisch ISBN 3-9522784-2-4

2002 Das Fotobuch mit Text Zauberein mit dem Gaukler zusammen mit dem Schweizer Maler und

         Bildhauer Max Örtli.

2003 Frühlingssonnen/Soles de primavera Erzählungen Deutsch–Spanisch

         ISBN 3-9522784-4-0

2006 Stagnation oder Wandel? im Buch Maya-Textilien aus Guatemala «Kleider für die

         Seele» Völkerkundemuseum der Universität Zürich. ISBN 3-89790-237-0

2006 Frischer Wind | Viento fresco Erzählungen Deutsch–Spanisch ISBN 3-9522784-7-5

2007 Das Geheimnis des Gauklerbuches Kunstfotografien mit einer Erzählung auf deutsch

          ISBN 3-952278-4-3

2009  Nicht nur der Sterne wegen gefällt mir die Nacht Erzählungen auf Deutsch

           ISBN 978-3-905930-00-9

2010  Nos volveremos a ver en primavera | Wir sehen uns im Frühling wieder

         Roman/Novela Spanisch-Deutsch ISBN 978-3-905930-02-2

Frischer Wind | Viento fresco

Manuel Giron

Kurzgeschichten | 2006

Deutsch–Spanisch

ALAS Edition  ISBN 3-9522784-7-5

Seitenzahl: 200


Manuel Girón bedient sich einer klaren, einfachen und häufig sogar umgangssprachlichen Ausdrucksweise und macht sich so durch die Frische seiner Erzählungen den Leser und die Leserin zur Komplizenschaft. Ein niederländisches Sprichwort lautet: Den Wind kann man nicht verbieten, aber man kann Windmühlen bauen. In Frischer Wind baut der Autor Windmühlen aus Worten, die vom Wind ein immer währendes Gebet fordern. So wird dieses Buch zu einer erzählenden Erinnerung, einer Gefühlsschilderung, einem gelebten Leben, zu Nostalgie und Hoffnung.

Por medio de un lenguaje claro y sencillo, muchas veces incluso coloquial, Manuel Girón establece con la lectora y el lector una complicidad atravesada por la frescura de su narración. Dice un proverbio holandés que no podemos evitar el viento, pero sí podemos construir molinos. En Viento fresco, el autor construye molinos de palabras que le piden al viento una oración perpetua. Este libro se convierte así en memoria que cuenta, en relato de sentimientos, en vida vivida, en nostalgia y esperanza.

Carolina Escobar Sarti
Guatemaltekische Poetin und Schriftstellerin

Frühlingssonnen | Soles de primavera

Manuel Giron

Erzählungen Deutsch – Spanisch | 2003

ALAS Edition ISBN 3-9522784-4-0

Seitenzahl: 144


Burleske Alltags-Dramen


«In der letzten Geschichte erscheint ihm im Traum ein Fremder, in dem er schliesslich Gallus erkennt; ein Einwanderer, Reisender, Entdecker auch er - und ein Deuter: «Wir bewegen uns alle um die Erde, weil wir Kinder dieser blauen Sphäre sind, die von der Unendlichkeit aus gesehen wie ein Tropfen in einem Meer von Sternen liegt.» Girón nimmt die Umgebung, den Alltag mit allen Sinnen auf. Das sei in Guatemala nicht anders gewesen. Er spürt die Stadt mit all ihren Facetten, hat mit Videos und Fotos dem Stadtpark eine Liebeserklärung gewidmet. Und gleichzeitig nimmt er teil an einem weltweiten Austausch. Er gehört zu den fünfzig Autoren seines Landes, die rund um die Welt leben und sich jede Woche in der grössten Zeitung Guatemalas auf einer Forumsseite zu einem politischen oder kulturellen Thema äussern.



Josef Osterwalder

Aus dem TAGBLATT vom  27. Oktober 2003.

Rostros | Gesichter

Manuel Giron

Zehn Kurzgeschichten aus Guatemala mit zehn Illustrationen des Autors | 1995

ISBN 3-9522784-0-8   | Seitenzahl: 106

Deutsch–Spanisch


Alles begann in einer Nacht, in welcher der Himmel Lichter weinte und die Sterne in Bruchstücken herabfielen. Dann kamen Tage und Nächte eines feinen Regens, der allmählich die Landschaft veränderte.


Todo comenzó una noche en que el cielo lloró luces y las estrellas cayeron rotas en pedazos. Después vinieron días y noches de una lluvia menuda que poco a poco fue cambiando el paisaje.



Gegen den Strom | Contracorriente

Manuel Giron

Erzählungen Deutsch–Spanisch mit Illustrationen des Autors | 1998

ALAS Edition ISBN 3-9522784-1-6  | Seitenzahl: 84



In Kupertinas Vorstellung war die Welt flach wie ein Teller und wurde von vier riesigen Schildkröten getragen. Nichts konnte diesen Glauben erschüttern, bis eines Nachts, als das Träumen verboten war, sie im Geheimen träumte, die Erde sei so rund wie ihr Kopf und kreise um eine leuchtende Orange herum. Jene Nacht wurde zur längsten Nacht ihres Lebens.


.......Kupertina, die bis dahin eine Deutung ihres Traums erwartet hatte, erstarrte vor Schreck, als sie begriff, dass sie bei lebendigem Leibe verbrannt werden sollte, nur weil ihr im Traum die Erde so rund wie ihr eigener Kopf erschienen war. Sie wusste nun auch ohne fremde Erklärung, dass die Erde noch über viele Generationen hinweg so flach wie ein Teller bleiben würde.



Ratos Robados

Manuel Giron

Erzählungen auf Spanisch | 2000

ALAS Edition ISBN 3-9522784-2-4



“Manuel Girón logra que los lectores nos ubiquemos en la butaca número 5 de la hilera 5 de un “cine con complejo de teatro”. En otro relato, nos sienta justo frente a un tipo arrogante que inmediatamente maldecimos; es un ejecutivo que va en un tren de Zúrich a St. Gallen, una fría tarde de invierno.

El autor nos lleva de paseo junto a un contrabandista de coca; por la vida de un niño que huele pegamento, y nos describe las lubricaciones que se generan dentro de una mujer que ha recibido una mirada “con forma de manos calientes”.

El libro Ratos robados tiene 10 relatos en los que leerás, además, la historia de un idiota (o de un ser muy simpático, todo depende del juicio lector) que va en busca de sus orígenes y pretende descender de un tal Duque de las Islas Canarias, pero termina gritando aquello de “¡Cantinero, sírvame una copa!”, en Francia.

Manuel Girón es un escritor chapín muy hábil, vive desde hace algunos años en Suiza y ha ganado el Premio República Argentina, en 1999, y el Premio Ateneo Popular Español, en 1998, entre otros.

Como narrador, tiene la capacidad de “hacernos creer” lo que va contando y quizás en ello radica la profundidad del libro. La mayoría de sus cuentos poseen un tono moderadamente lúdico, son amenos, y geográficamente están ubicados en la Costa Sur de Guatemala; en Colombia; en la zona 1 de esta capital o entre un avión, por ejemplo.

Con todo, la narrativa de Manuel Girón nos ventila y refresca.“


Por : Juan Carlos Lemus

© Prensa libre. Guatemala. Martes, 23 de julio de 2002

No se es escritor por haber decidido decir ciertas cosas, sino por haber decidido decirlas de cierta manera.

Jean Paul Sartre

Nicht nur der Sterne wegen gefällt mir die Nacht

Manuel Giron

Kurzgeschichten | 2009

Deutsch

Editions Latines  ISBN 978-3-905930-00-9

Seitenzahl: 125


Manuel Girón, geboren in Guatemala mit Schweizer Nationalität, ist in vielen Künsten und an verschiedenen Orten zu Hause. Er schreibt, zeichnet und malt, arbeitet mit Videos und Fotografie. Er ist in der Tat Bürger mehrerer Welten. Und dies nicht erst, seitdem er in der Schweiz Wohnsitz nahm, sondern von Kindsbeinen an. Er verbrachte seine Kindheit zum Teil in der Hauptstadt, an der Südküste und im Hochland Guatemalas. Und immer noch pendelt Manuel Girón zwischen den Welten.

Beat Dietschy

»Die Freude mit der Sprache zu fabulieren«

Martin Kraft | Tages Anzeiger, Zürich

BUCH ZUM LESEN

«In Girons Bücher findet das Publikum den Gedanken, dass der moderne Mensch keine Biografie hat, sondern dass sich seine Identität aus vielen schwer zusammenzufügenden Teilen zusammensetzt. Einem beunruhigenden Leseabenteuer»

Süd Deutscher Zeitung

www.manuelgiron.chhttp://www.manuelgiron.chshapeimage_2_link_0

Wir sehen uns im Frühling wieder

Nos volveremos a ver en primavera

Manuel Giron

Spanisch–Deutsch | 2010

Editions Latines  ISBN 978-3-905930-02-3

Seitenzahl: 120



„Dies ist die Erzählung eines Menschen, der sich in einen Bären verwandeln möchte, um den Rest des rauhen und kalten Winters, umgeben von Schnee und grauen Himmel, überwintern will. Der ignoriert, dass die Bären von seltsamen Landschaften und Situationen träumen, die sehr wenige Menschen verstehen, denn Träume sind Teil einer anderen Realität. Ein Himmel, der von Vögeln tapeziert ist, die den Tag in Nacht verwandeln, um die Wälder von den elektrischen Sägen zu befreien. Ein kleiner See, der wachsen möchte und blau wie der Himmel sein will. Ein nacktes und habgieriges Tier, dass die Erde zerstören möchte. Ein Träumer, der versucht vor seinem Schicksal zu fliehen.“


Este es el relato de un ser humano que quiere convertirse en oso para hibernar durante el invierno de frío, nieve y cielo gris. Que ignora que los osos sueñan con paisajes y situaciones extrañas que muy pocas personas comprenden porque los sueños pertenecen a otra realidad. Un cielo tapizado de pájaros que transforman el día en oscuridad para salvar los bosques de las motosierras de las multinacionales de la madera. Un animal desnudo y codicioso que quiere destruir la Naturaleza. Un hombre de tuercas y tornillos que sabe que hay cosas peores que un invierno largo y frío. Un soñador que intenta escapar de su destino.”


BOOKS by Manuel Giron

Short stories in German and Spanish

Rote Monde

Manuel Giron

Kurzgeschichten aus Guatemala | 2012

Éditions Latines ISBN 978-3-905930-03-0


Stellen wir uns vor!

Vogelmännchen und Vogelweibchen

verbunden durch die Flügel

bilden einen Teppich aus Federn

und einem Herzen.


«Genial!», sagten alle. «Das ist die beste unbekannte Strategie. Ein paar Tröpfchen Magie in einer extrem materialistischen Welt können mehr erreichen

als man sich vorstellen kann.»


In dieser Nacht stiegen

einer nach dem anderen

eine nach der anderen

hinauf bis sie den Himmel

mit ihren farbenfrohen Federn tapezierten.